„Frohes schaffen!“

Person

Unterwegs und zuhause im Mittelstand.

Geboren 1976 in der niedersächsischen Kleinstadt Löningen, erlebten Timo Kaapke und seine beiden Geschwister zwei sehr unterschiedliche Lebensweisen im Elternhaus: Sein Vater, als Selbstständiger in der ständigen Ungewissheit was morgen kommt (und trotzdem konnte der alles was er wollte eigenverantwortlich unternehmen). Und seine Mutter, die verbeamtete Grundschullehrerin, die jede einzelne ihrer Unterrichtsstunden immer mit Hingabe vorbereitete. Schon als Kind fragte er sich, ob er das später einmal für sich würde kombinieren können.

Gestalten statt verwalten.

Schon als kleiner Junge liebte es Timo Kaapke, in der väterlichen Druckerei mit anzupacken. Und er bekam dort das vielleicht größte Geschenk, das man einem Kind machen kann: volles Vertrauen. Spätestens damit war sein Unternehmergeist geweckt!

Nach dem Abitur folgten lehrreiche Wanderjahre von Osnabrück über Köln nach Düsseldorf: Ausbildung, Studium und Arbeit in renommierten Kommunikationsagenturen. Die Chefs waren sehr zufrieden mit seiner Arbeit und machten ihm ein großartiges Angebot: Etat-Director in einer großen Partneragentur in London. Die internationale Karriere winkte.

Auch wenn dem jungen Kommunikationswirt nun die Welt offen stand, hatte er nach vielem Kopfzerbrechen jedoch eine ganz andere Idee, wie sein Weg aussehen konnte. Er erkannte, dass viele mittelständische Unternehmen viel attraktiver sind, als sie das für andere wahrnehmbar machen. Die wenigsten positionieren sich bewußt als Marken und kommunizieren entsprechend. Was für ein verschenktes Potenzial!

Wenn schon, denn schon …

So entstand die Gründungsidee Marken im Mittelstand und seine Entscheidung für die Selbstständigkeit in der Region aus der er stammte.

Er wollte ein kreatives Beratungsunternehmen erschaffen – als eine neue Kombination aus dem, was die großen Markenberatungen und Kommunikationsagenturen für die Konzerne machten, speziell und ganzheitlich aus einem Hause für den Mittelstand.

Am Freitag, den 13. Oktober 2000 ging KAAPKE Marken im Mittelstand an den Start. Bald fand er die ersten Kunden und ein Büro in seiner Heimatregion Oldenburger Münsterland, ausgelegt auf Wachstum. 2004 begann er zusätzlich damit, unabhängig von den Aktivitäten seines Unternehmens als Coach für mittelständische Unternehmer zu arbeiten. Heute ist er deutschlandweit gefragter Sparringspartner für Unternehmer, die sich bewußt unternehmerisch mit ihren individuellen Themen ganzheitlich auseinandersetzen wollen.

Stück für Stück entwickelte sich das junge Unternehmen und bald war er stolzer Empfänger des Existenzgründerpreises der Region. Nach sieben Jahren platzte die Firma aus allen Nähten. Er entwarf gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut das KAAPKEHAUS als moderne Arbeitsumgebung und erbaute es 2007/2008 mit regional ansässigen Handwerkern im ecopark an der A1 als CreativeWorkSpace im ländlichen Raum – exklusiv für die eigenen Firmen.

Das Unternehmen entwickelte sich zu einem erfolgreichen kleinen Familienunternehmen, erntet für seine Arbeit regelmäßig fachliche Auszeichnungen und wächst bis heute kontinuierlich. Über 30 Teamplayer begleiten und unterstützen inzwischen in KAAPKE Hidden Champions bei ihren Entwicklungsschritten zu starken Marken.

Eine andere Idee von New Work

Im Laufe der Zeit wurde es dem jungen Unternehmer immer wichtiger, in seinem wachsenden Unternehmen Entscheidungen zu dezentralisieren, Verantwortung stärker abzugeben und die eigene Rolle als Unternehmer mit neuem Leben zu füllen.

So beschloss er 2015, sein Unternehmen neu zu strukturieren und nach den Prinzipien von The Great Game of Business (GGoB) zu gestalten. Er reiste mehrfach in die USA, um sich dort direkt von den GGoB-Urvätern ausbilden zu lassen und von ihren Erfahrungen zu lernen. Jack Stack von GGoB und Ari Weinzweig von Zingerman‘s teilten ihr umfangreiches Know-how mit „Tim from the German Mittelstand.“ Noch heute treffen sie sich regelmäßig in den USA. KAAPKE wurde 2019 als erstes deutsches Unternehmen in ihr All-Stars-Team berufen.

2016 gründete er gemeinsam mit Dr. Kerstin Friedrich die GoGREAT Community. In ihr entwickelte sich inspiriert von GGoB und basierend auf den Erkenntnissen der Sozial- und Sportpsychologie das Führungskonzept Scoreboard-Management. Alles rund um Scoreboarding findet sich im 2020 veröffentlichten Buch „Spielregeln für Game-Changer“ von Kerstin Friedrich.

In der KAAPKE Unternehmensorganisation wird heute mit Hilfe von Scoreboarding Teamgeist durch Transparenz und Gamification entfesselt – ein ideales Aktionsfeld für motivierte Teamplayer, auf dem man zusammen wachsen kann. Mitarbeiter übernehmen mehr Verantwortung und Teams können sich rund um Kunden erfolgreich selbst organisieren.

Bewusst umschalten

Heute lebt Timo Kaapke mit seiner Ehefrau und zwei Töchtern in Cloppenburg, mitten im Oldenburger Münsterland. Auch mit seinen Hobbies: beim Crossfit, Tauchen und Tennis. Am E-Bass, bei Doppelkopf und Skat. Beim Grillen im Garten.

Sehr wichtig für ihn: Timeouts mit radikalem Blickwechsel, in denen er von außen auf sein Unternehmen schauen kann. Und dafür geht es dann und wann auch mal nach Venice Beach, Kalifornien.

Etappen

2000 Gründung KAAPKE Marken im Mittelstand
2004 Auszeichnung pro Mittelstand vom Bundesministerium für Wirtschaft
2004 Gründung TimoKaapkeSparring
2006 Auszeichnung zum Existenzgründer des Jahres
2007 Bau KAAPKEHAUS im ecopark
2016 Gründung GoGREAT zusammen mit Dr. Kerstin Friedrich
2016 Einführung Scoreboard-Management bei KAAPKE
2019 Aufnahme in das All-Stars-Team von The Great Game of Business

Unternehmen

KAAPKE Marken im Mittelstand

Positionieren Sie Ihr Unternehmen und seine Leistungen strategisch als
Marke und machen Sie das, was es unterscheidet, kreativ wahrnehmbar.
KAAPKE kombiniert seit 2000 Markenberatung und Markenagentur zu
einem speziell auf Mittelständler ausgerichteten, ganzheitlichen Angebot
für Markenführung in Absatz- und Arbeitsmärkten.

KAAPKE HAUS v3

CreativeWorkSpace im niedersächsischen Oldenburger Münsterland.
Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut entwickeltes und 2007 erbautes Arbeitsumfeld im ecopark an der A1. Bietet Raum zum Entwickeln und Querdenken. Ermöglicht Arbeitsleben und Kommunikation. Mit seinem speziellen Service- und Support-Programm ist es Heimat und exklusiver CoWorkingPlace der KAAPKE Firmen.

GoGreat v3

GoGREAT ist für Unternehmen, die Kooperation und einen Spirit von Unternehmertum erschaffen wollen – mit Scoreboard-Management. Basierend auf den Erkenntnissen der Sozial- und Sportpsychologie überträgt das Führungskonzept die Prinzipien des Teamsports auf die Unternehmensorganisation. GoGREAT unterstützt dabei, Scoreboard-Management in der Praxis zum Leben zu erwecken.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

„Das Unternehmen ist das Produkt.“